Dr. Bekheet Der Tierarzt und die Menschen   Deutsch    Francais   English   Arabisch
 
 
Geschichten von    Dr. Bekheet
Die Hexe und der Elefant
Widmung
Vorwort
Hexenfest
Jahresversammlung
Die perfekte Hexe
Begegnung
Der Auszug des Elefanten
Rache
Überraschung
Schicksalsschlag
Hexenglück
Hexenhoffnung
Des Elefanten Leid
Verlierer
Zwei Jahre später
In der Hexenwohnung
Die Seele von Mutter Hexe
Die Begegnung mit dem Teufel
Der Stolz von Mutter Hexe
Das Geschenk des Teufels
Die schöne Königin
Der Ruf der Hexe nach dem Teufel
Der Plan der Hexe
Die Freunde des Elefanten
Gott und der Elefant
Schlußgedanken des Elefanten
Presse
Der kleine Tierarzt
Presse
Leserbriefe
Leserbrief schreiben
Impressum
Seite weiterempfehlen

 

Tierarztpraxis
Dr. Bekheet
 
Sprechstunden
nach Vereinbarung

Tel.: 05542/1466

mobil: 0171/1431145

 

bekheet0002.jpg

Dr. Bekheet

 

Erzählungen aus Tausendundeiner Nacht mit orientalischem Büfett

Samstag, 28.05.2016

 

 

 Die Hexe und der Elefant

Der Tierarzt und die Menschen

 

ISBN: 3-9808914-0-2

jetzt kaufen

Jahresversammlung


Der Teufel beginnt mit den Worten „Hiermit eröffne ich die Jahresversammlung. Ich möchte jede Hexe einzeln anhören. Euch ist sicherlich bekannt, dass die beste Hexe mit dem Titel „ Hexe des Jahres“ geehrt wird. Aber dies ist noch nicht alles. Wenn sie es schafft, eine weitere schwierige Aufgabe zu bewältigen, verleihe ich ihr persönlich den Titel „größte Hexe aller Zeiten“. Mit diesem Titel schenke ich ihr auch ein 1000-jähriges Leben und ihr Körper wird jede 100 Jahre wieder jung und schön wie zuvor sein. Auch müsste euch bekannt sein, dass die Hexe, die diesen Titel erhält sich an meine Gebote halten muss und darin die beste von euch sein muss.

Sie sollte am besten lügen, die beste Show machen, das größte Mundwerk haben und so viele Menschen wie möglich zu meiner Versammlung locken. Sie soll die Liebe vieler Menschen zerstören und ihnen meine Gebote des Hasses, des Betrugs und der Lüge nahe bringen.“

Darauf fangen die Hexen an, von ihren schlechten Werken zu berichten. Eine Hexe gewinnt die Aufmerksamkeit des Teufels und begeistert ihn.

Der Teufel lobt sie und sagt: „Du bist besser als die anderen und verdienst den Titel „ Hexe des Jahres“.

Darauf die Hexe: „Danke mein Herr, vielen Dank! Aber ich denke, ich bin nicht nur die beste Hexe des Jahres.

Ich habe viele besondere Taten begangen. Ich nutzte dafür meinen Körper, meine Waffe. Ich lockte meine Opfer damit in eure Versammlung. Mit meinem Körper habe ich sie geblendet und im Namen der Liebe betrogen.

Ich habe ihnen das Gefühl gegeben, Helden zu sein und als wehrlose Frau brauchte ich ihre Unterstützung, eine starke Schulter zum Anlehnen. Auf diese Weise schenkten sie mir ihre Seele. Mit diesem Körper, der so schön und so zart ist, habe ich den Männern ein schönes Gefühl gegeben, sie ausgebeutet und sie danach verlassen. Ich habe gelogen, um die Menschen glauben zu lassen, ich sei das Opfer dieser Männer gewesen.“

Der Teufel schmunzelt zufrieden und sagt: „Ich weiß, dass du sehr gut lügen kannst. Selbst wenn du die Wahrheit sagst, glaubt das keiner.“

Die Hexe sagt erfreut: „Danke für das Kompliment mein Herr.“

Der Teufel neugierig: „Erzähl mir mal eine von deinen Geschichten".

 



 

 

Webdesign: Isolde Moussot IT-Consulting, Bahnstr. 11, 76532 Baden-Baden,  www.it-somo.de ©  Dr. Bekheet  Haftungsausschluss